Aktuelles

25.06.2015

Heute möchten wir Danke sagen!

Danke für eure Unterstützung!

 

 

Vielen lieben Dank an unsere Spenderinnen Michaela M. die auf Geburtstagsgeschenke zu Gunsten Beschuetzerinstinkte verzichtete und 1400€ gespendet hat, Katja H. für eine Spende über 590€ und Claudia Bujak von der Flechtwerkstatt, die uns 580€ zukommen lies.

Herzlichen Dank, dass Ihr immer wieder an uns denkt!

DANKE SONJA!!!

Ein toller Tag, ein guter Score und eine Hammer-Spende!!!
Golfen für den guten Zweck:

TMS Golf-Charity Cup mit Unterstützung der Eagles!

Am 12.06. fand zum 5. Mal der TMS Charity Cup auf dem Golfclub in Trier statt.
Bei sonnigen 30 Grad und entspannter Atmosphäre kam dank der vielen Teilnehmer, aber besonders dank der Sponsoren eine tolle Spendensumme von 53.720€ zustande.

Die Hälfte der Spendensumme ging an Eagles-Mitglied Sonja Zietlow für ihren gemeinnützigen Verein Beschützerinstinkte e.V.!

Die andere Hälfte wurde an drei weitere gemeinnützige Einrichtungen aufgeteilt an das Hospiz Trier, die Tafel Trier und Autisme Luxemburg!

"Es war eine sensationelle Veranstaltung, die sich dadurch auszeichnete, dass der Gute Zweck im Vordergrund stand.
Das hat man gefühlt, gesehen und gelebt", soO-Ton Sonja Zietlow, "Ich möchte mich bei allen aufrichtig bedanken, die zu dieser Summe beigetragen haben.
Mein besonderer Dank gilt Frank Fleschenberg und den Eagles, die jahrein jahraus rund um den Globus unterwegs sind, um den Menschen zu helfen, die es alleine nicht schaffen.
Danke, dass Ihr auch auch meine Herzensangelegenheit unterstützt.
Das Geld wird gebraucht und sinnvoll eingesetzt!"

Sonja Zietlow hat nicht nur den großen Spendenscheck mit nach Hause nehmen dürfen, mit 29 Bruttopunkten war sie auch stolze Siegerin des Turniers.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg, liebe Sonja, und vielen vielen Dank, dass du dich wieder für Beschützerinstinkte e.V. stark gemacht hast!
<< Neues Textfeld >>

Noame, 7 Jahre und Linus, Welpe und Azubi zum Diabeteswarnhund, raufen sich zamn - und machen gemeinschaftlich Blödsinn - die Mama berichtet:

Die Entwicklung von Linus läuft ganz typisch, schön auch zu erkennen, dass er wirklich ganz angekommen ist bei seiner neuen kleinen Familie.
Auch das mal in der Box bleiben und Autofahren klappt jetzt gut, die Schleppleine wird länger und es wird intensiv am Antijagdtraining gefeilt.
Die wöchentliche Welpenschule ist auch ein wichtiger Teil der Ausbildung und vor allem da zu erkennen, wie schön auch da Linus den Kontakt zur "Chefin" hält.
Gefühlt empfindet die Mama das Diabetestraining im Vergleich zur Grundausbildung einfacher, da die Übungen klarer umrissen und strukturierter sind.

Bei einem Kind mit Diabetes sind die Eltern besonders gefordert - deshalb geht die ganze Bande jetzt mal für ein paar Wochen in Mutter-Kind-Kur und Linus, der wilde Welpe, darf sogar mit -

Wir wünschen gute Erholung und eine schöne Zeit !

Noame hat auch noch ein Bild gemalt, als danke an #Ross Antony, der bei der SKL-Millionenshow so toll für Beschützerinstinkte e.V. gespielt hat, das wollen wir euch nicht vorenthalten:

28.02.2015 unser aktueller Monatsbericht ist online

10.02.2015

Die Dschungelversteigerung ist nun beendet und hat einen tollen Gesamterlös von 3560€ für Beschützerinstinkte e.V. erzielt!

 

Vielen Dank liebe Sonja!


 

Unter dem Motto „Ich bin vom Star getragen – holt mich hier raus“ versteigerte das Online-Auktionsportal United Charity die getragenen Andenken von Sonja Zietlow aus dem Dschungelcamp.

 

Bereits zum dritten Mal setzen die Moderatorin und Deutschlands größtes Charity-Auktionsportal die Dschungel-Auktionen um. Wie auch in den vorherigen Jahren kommt der gesamte Erlös dem von Sonja gegründeten Verein Beschützterinstinkte e.V. zugute, der Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung tiergestützte Interventionen mit Hunden ermöglicht.

18.12.2014

26.09.2014

Leitfaden zur Qualitätssicherung in tiergestützten Interventionen

Leitfaden_ESAAT_ISAAT.pdf
PDF-Dokument [5.0 MB]

28.05.2014

Wir bedanken uns sehr herzlich für die großzügigen Spenden bei

Claudia Bujack und der Flechtwerkstatt in Höhe von € 730,00


Sauerland Holz in Höhe von € 750,00
der Neuapostolischen Kirche in Höhe von € 1.000,00 (zweckgebunden für den Risthof)


Thomas Rapp in Höhe von € 1.000,00


dem Profil Institut für Stoffwechselforschung GmbH mit ihren Standorten in Neuss und Mainz in Höhe von € 5.000,00 (zweckgebunden für Leonie &  Shannon)

 

12.04.2014

Unsere liebe Sonja hat 4.980€ bei der SKL Show für unseren Verein erspielt.

Vielen Dank!

26.03.2014


Happy Dog unterstützt unseren Verein.

Aus dem Verkaufserlös von Happy Dog Supreme Sensible Karibik spendet Happy Dog einen Mindestbetrag von 20.000 Euro pro Jahr an beschützerinstinkte e.V..

12.03.2014

Horch Hasso, das Herrchen heult!

Ein Bericht Von Wolfgang Däuble

Hundehirne reagieren auf Stimmen ähnlich wie menschliche Denkorgane. Besonders emotionale Inhalte werden verstanden – eine Voraussetzung für die gemeinsame Entwicklung der beiden Spezies? Lesen Sie den ganzen Artikel hier...

11.02.2014

Der Erlös der Dschungel-Auktion beläuft sich auf 2.202 € !!!

Sonja Zietlow versteigerte ihre Dschungel-Garderobe zugunsten Beschützerinstinkte e.V.

Direkt aus dem Dschungelcamp: Bei United Charity kamen die Outfits und Accessoires der Moderatorin unter den Hammer.

Vielen Dank an Alle die mitgemacht haben!

24.01.2014

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Michael Sandmeier und seinem Team der Firma Sandmeier & Partner, dass sie auch dieses Jahr wieder an uns gedacht haben und unser Projekt großzügig unterstützt haben. Vielen Dank für 2.500 .- €

24.12.2013

Pünktlich zum heiligen Abend möchten wir uns bei Allen bedanken, die unsere Arbeit möglich machen: Spender, Unterstützer, Freunde, Sponsoren, Förderer, Ehrenamtler, Team-Mitglieder, Tierschutzpartner, Kooperationspartner und Partnervereine von BESCHÜTZERinstinkte.

 

Sie haben Großartiges geleistet! Sehen Sie hier, wie Gutes getan werden konnte, weil viele helfen!

 

Danke, im Namen derer, die unsere Hilfe brauchen!

24.11.2013

Unsere frisch ausgebildeten Besuchshunde-Teams - Herzlichen Glückwunsch!

25.10.2013

Marco Schreyl spendet seinen Gewinn aus Rütters Tiershow!

Lieber Marco,
 
wir möchten uns ganz herzlich für Deine Spende bedanken :o) Die 5.000€ sind bei uns angekommen und werden gut gebraucht, denn wir haben viele Anfragen für die Ausbildung von Diabetes-Warnhunden für Kinder. Eine solche Ausbildung kostet zwischen 7.5000€ und 20.000€!

 

 

Marco ist übrigens Botschafter für Mukoviszidose e.V.und unterstützt auch hier tatkräftig.

 

www.muko.info

Mirja Boes spendet Gewinn aus Rütters Tiershow

 

 

Herzlichen Dank liebe Mira, für den tollen Einsatz und die Spende über 5000 €!

25.09.2013

Tiertherapie: Wirkt Lassie – oder nicht?

Ein Artikel von Puran Falaturi

16.09.2013

 

 

Ein herzliches Dankeschön an Marengo Hundefutter, die uns mit Futter im Wert von € 500,00 versorgt haben (dies haben wir mit unserer Teilnahme am Tierschutzgewinnspiel mit der Geschichte um "Miu Moe und ihrem Amadeus" gewonnen). bi spendet das Futter an die Tiertafel in München und hilft auf diesem Wege vielen hungrigen Vierbeinern. Wir freuen uns sehr darüber :-o)!!!

20.08.2013

Herzlichen Dank!

14.08.2013

Der Hund bei der Arbeit

Aktuell absolviert ein Team aus 10 Mitgliedern des Vereins BeschuetzerInstinkte e.V. mit dem Wunjo-Projekt eine Ausbildung zum Besuchhundeteam. Wir berichten demnächst...

30.07.2013

Celina macht Fortschritte...

"Durch die tiergestützte Therapie hat sich Celina B. körperlich, kognitiv und sozial deutlich verbessert. Die Eltern-Kind-Interaktion verbessert sich von Mal zu Mal - Celina ist ein sehr fröhliches Kind und der liebevolle Umgang der Eltern mit Celina berührte uns alle sehr. Celina kann sich erheblich besser kontrollieren, den Kopf besser halten, sie kann vermehrt und aktiv nun beide Hände einsetzen -  Greifübungen sind möglich - die Feinmotorik wird gestärkt (was sehr wichtig ist, da dies bedeutet, daß Celina B. später einmal selbständig den Rollstuhl bedienen kann und dies ein weiterer Schritt in Richtung Selbständigkeit ist). Und irgendwann in weiter Zukunft wäre ein Assistenzhund für Celina, der ihr Hilfe beim Tür öffnen gibt, Lichtschalter betätigen kann, Gegenstände bringen kann, eine große Hilfe und sicherlich auch eine echte Bereicherung für die ganze Familie. "

25.07.2013

Danke an Detlef Gross und die Veranstalter der Thüringer Charity Open...

08.07.2013

Ein Diabetiker-Warnhund für die kleine Miu Moe!

Am 03.06.2013 ereilte uns der Hilferuf der Familie Wenzel, deren kleine Tochter Miu Moe ganz plötzlich an Diabetes Typ 1 erkrankt ist. Miu Moe hatte derart hohe Blutzuckerwerte (geschätzt über 700), daß diese Werte von den Geräten im Krankenhaus nicht mehr erfaßt wurden! Es folgte ein langer Klinikaufenthalt - für Miu Moe ist nichts mehr so wie es früher war. Der Arzt riet der Familie sich einen Diabetiker-Warnhund zuzulegen - dies würde allen Erleichterung verschaffen. Frau Wenzel ist alleinerziehend und ohne Job, somit kann sie sich die teure Ausbildung nicht leisten. BI finanziert die Ausbildung zum Diabetiker-Warnhund. Die kleine Miu Moe ist schon seit Tagen ganz aufgeregt - nun hat die Welpenauswahl stattgefunden, die Familie hat sich vom Fleck weg verliebt und der Name war sofort parat "Amadeus-Holger" soll der kleine Kerl heißen. Amadeus nach ihrem Lieblingskomponisten, denn Miu Moe spielt seit Jahren Geige und tritt damit in die Fußstapfen ihres Papas. Wir freuen uns mit der Familie, für die der "Weihnachtsmann" somit schon früher vorbeigeschaut hat :-o))).

 

28.06.2013

André und Josie – der Erstbesuch – endlich ist Josie da!

Im Juni war es endich soweit – André durfte endlich seine Josie in die Arme schließen, die zum Erstbesuch zusammen mit ihrer Ausbilderin Frau Ledwina für ganze 4 Tage bei Familie W. blieb. Die Zeit war zwar kurz, aber es diente ja auch nur dazu, André und Josie wieder ein Stückchen näher zu bringen. Josie hat seit der ersten Nacht bereits bei André im Zimmer geschlafen.

 

Zusammen mit Frau Ledwina hat André mit Josie geübt, sie in den normalen Alltag der Familie zu integrieren, Stadtfahrten, Einkauf, Spielen auf dem Feld etc. und natürlich war der Hauptgrund des Besuches die Beziehung zwischen Josie und André zu vertiefen.

 

„Wir haben sie schon alle fest in unsere Herzen geschlossen, und ganz besonders André. Josie ist eine traumhafte, liebe und intelligente Hündin“, sagt Frau W.

 

Schweren Herzens verabschiedeten sich André und seine Mami wieder von Josie und Frau Ledwina – nun ist Josie (leider) wieder in der Schule und wird weiter ausgebildet und alle fiebern auf den nächsten Besuch, der sicher ganz bald sein wird. Wir berichten weiter...

13.06.2013

Unser Therapiekind Roman...

 

            "Roman ist 5 Jahre alt und konnte zu Beginn der Therapie nur ganz wenige

            Worte sprechen. Seine Eltern sind im Sommer 2011 zu Veronika Rist auf den

            Risthof gekommen und haben ihr von Roman erzählt.

            Roman ist in dieser Zeit mit großen Augen von Tier zu Tier

            gelaufen und hat versucht Geräusche nachzuahmen. Dies ist die beste

            Voraussetzung um sprachliche Fortschritte zu erreichen. Zunächst übernahm

            Veronika Rist die ersten Therapieeinheiten, schon bald übernahm BI die Kosten

            für die Therapie. Zur Zeit ist es ein wenig schwieriger für Roman, da er

            vor kurzem ein Brüderchen „Simon“ bekommen hat und er nun nicht mehr

            die volle Aufmerksamkeit seiner beiden Eltern hat. Mittlerweile spricht Roman

            schon sehr viele Worte und ist ein sehr aufgewecktes Kerlchen.

 

            Roman bekommt Hippotherapie auf „Troll“ dem Pferd und arbeitet zusammen

            mit den Hunden „Lotte“ und „Lilly“. „Lilly“ ist eine 1-2 jährige Pudeldame, die

            direkt von einer Tötungsstation in Ungarn zum Risthof kam. Sie ist ein sehr

            dankbarer Hund und wunderbar sensibel und aufgeschlossen im Umgang mit

            den Therapiekindern. An unserem Besuchstag war lediglich „Lilly“ da, da „Lotte“

            mit ihrer Besitzerin Sandra derzeit in Urlaub ist. Die Familie kommt regelmäßig."

 

Roman hat inzwischen eine bessere Körperwahrnehmung, die feinmotorischen Fähigkeiten sowie Koordination und Kraftdosierung sind sichtbar besser geworden. Seine Handlungsplanung und Durchführung, die Sprechanbahnung, Wortschatzerweiterung und die Konzentrationsfähigkeit haben sich ebenfalls verbessert. Die Eltern-Kind-Interaktion, seine Lebensfreude und die sozialen Kontakte, nehmen stetig zu.

 

10.06.2013

Dankeschön!

Das beschützerinstinkte e.V.-Team bedankt sich  bei allen Spendern des Boswelia Spendenmarathons vom 14./15.05.2013 von ganzem Herzen.

Danke, dass Sie unsere Hilfe möglich machen.

 

 

Bei dem Spendenmarathon konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

 

Futterspenden im Wert von € 1.000,00 für die blue:dogs und
Geldspenden im Wert von € 1.000,00 für unsere Tiergestützte Intervention/ red:dogs

Vielen Dank an die Firma Sauerland für eine erneute Spende, diesmal über 700 €!

Danke sehr !

05.06.2013

JBAC Hunde tanzen für Beschuetzerinsinkte !

JBAC-Hunde in Berlin hat sagenhafte 1600€ für unsere red:dogs gespendet! Beim Tanzturnier "Hunde tanzen für Kinder" wurde der Erlös aus Standmiete und vom Verkauf der Speisen und Getränke gespendet!

Was für eine tolle Idee! vielen herzlichen Dank für eurer Engagement!

05.06.2013

Verbesserung des sozialen Interaktionsverhalten durch ausgebildete Rehabilitationshunde

 

Arbeitsmöglichkeiten mit Therapiehunden

 

„Wann darf Josy für immer bei uns bleiben?“ – seit langem der erste Satz, der über Felix’ Lippen kommt. Er ist spricht nur selten. Felix ist Autist. Er hat große Schwierigkeiten, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Josy ist ein extra für Felix ausgebildeter Rehabilitationshund. Die schokobraune Labradorhündin soll ihm künftig helfen, sein soziales Interaktionsverhalten zu verbessern und ihm somit zu mehr Akzeptanz und Lebensqualität verhelfen....

 

Den Artikel lesen Sie hier...

27.05.2013

Sonja Zietlow ist für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert

 

Sonja Zietlow (beschützerinstinkte e.V.) ist für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert. Der Einsatz für beschützerinstinkte e.V. erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Sonja Zietlow wurde aufgrund ihres unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatzes für die Tiergestützte Intervention für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen.

 

„Tiergestützte Intervention ist heilsam sowohl für das Kind als auch für den Hund und ist die Zukunft. Beide können sich so viel Liebe geben. Es ist unglaublich, was Sonja Zietlow und ihr Team ehrenamtlich leistet, wie viel Herzblut, Fleiß und Engagement es reinsteckt, weil es ganz fest und aus Überzeugung an diese Sache glaubt und dafür einsteht.“

 

Sonja Zietlow und beschützerinstinkte e.V. danken allen Unterstützern und freiwilligen Mitarbeitern.

 

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Aufmerksamkeit und die Anerkennung für freiwilliges Engagement in Deutschland. Träger des Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds.

 

Seit 2009 wird der Deutsche Engagementpreis jährlich in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Einzelperson, Wirtschaft sowie Politik & Verwaltung ausgelobt. Mit der Schwerpunktkategorie „Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen“ würdigt der Deutsche Engagementpreis in diesem Jahr insbesondere Kooperationen unterschiedlicher Initiativen, die gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen wollen.

 

Eine Experten-Jury wählt im September die Preisträger und die 15 Finalisten für den Publikumspreis. Den Gewinner des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises wählen die Bürgerinnen und Bürger im Oktober unter www.deutscher-engagementpreis.de. Alle Preisträger des Deutschen Engagementpreises werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 5. Dezember 2013, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin bekanntgegeben und ausgezeichnet.

 


15.05.2013

„Veronique“ ist eine 3-Jahre alte Poitou-Esel-Stute. Diese Rasse ist vor dem Aussterben bedroht und von den besonderen Eseln gibt es in ganz Deutschland nur noch 20 ihrer Art. „Veronique“ kam zum Risthof über einen Artikel in „Ein Herz für Tiere“, auf dem Veronika Rist aufmerksam wurde. Weil sie genauso heißt und Veronika Rist schon immer einen solchen besonderen Esel haben wollte, machte sich Veronika Rist stark und holte Veronique zu sich.


Ich war beim ersten Aufeinandertreffen mit „Veronique“ vom Fleck weg begeistert. Diese junge Esel-Dame, die eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt, wahnsinnig liebevoll ist und die man sofort in sein Herz schließt, ist leider nach Angaben von Veronika Rist ein „wirtschaftlicher Totalschaden“, denn Veronique hat ständig Hufabzesse, die Patella springt ständig aus dem Gelenk. Veronique bekommt Krankengymnastik, Physio-Therapie - der Tierarzt ist regelmäßiger „Stammgast“ auf dem Risthof. Ferner benötigt Veronique alle 4 Wochen den Hufschmied, da sonst der Huf wie wild wuchern würde.

 

Für Veronique suchen wir nun Paten die es gemeinsam mit uns ermöglichen Veronique angemessen zu versorgen... Möchten Sie helfen? Schreiben Sie uns eine email an info(at)beschuetzerinstinkte.de

@Christine Limmer

22.04.2013

Pius und Clara – wir geben aufeinander Acht

Pius ist heute 21 Jahre alt und der lebensfrohe, hilfsbereite Sonnenschein der Familie! Pius leidet von Geburt an am VACTERL-Syndrom, eine Diagnose mit sehr unterschiedlichen Auswirkungen. Diese Erkrankung äußert sich in verschiedenen Fehlbildungen an Organen und Extremitäten, die für Pius in den ersten Jahren lebensbedrohlich waren. Seinem starken Lebenswillen und seiner Ausdauer ist es mit zu verdanken, dass er heute dieser Sonnenschein für uns sein kann, und Gott sei Dank, am Leben ist.

 

Aufgrund seiner Erkrankung hat Pius unter anderem eine starke Wirbelsäulen- Deformation, die ihn in seiner Bewegung einschränkt. Seit seinem fünften Lebensjahr bekommt Pius deshalb verschiedene Therapien, auch auf dem Risthof bei Immenstadt. Bei der tiergestützten Therapie auf dem Pferd wird seine Rückenmuskulatur gekräftigt und seine Haltung dadurch verbessert. Die Kosten für diese Therapie wurden in den Jahren 2011 und 2012 vom Verein „beschützerinstinkte e.V.“ übernommen.

 

„Voller Freude wartet Pius auf seine Therapiestunden mit Hund und Pferd. Die Fortführung der Therapie kann eine Erhaltung der motorischen Fähigkeiten sichern. Seine Liebe zu Tieren und zur Natur und sein sonniges Gemüt bereiten uns große Freude und wir freuen uns sehr, mit Pius zu arbeiten“, schreibt Veronika Rist in ihrem Bericht.

 

Pius hat aktuell, durch Blutungen in der Speiseröhre und im Magen, akute, gesundheitliche Probleme. Zuletzt sehr bedrohlicher Art im Jahr 2010. Der junge Mann macht selbstständig nicht auf diese Probleme aufmerksam, und könnte so, zum Beispiel nachts, in lebensbedrohliche Situationen kommen, da diese Blutungen eben nicht bemerkt werden. Hierfür gäbe es eine „Alarmanlage“, und nun kommt Clara ins Spiel!

Am 25.06.12 wurde sie geboren, Clara von Kaltenberg, eine mittlerweile zehn Monate alte, wunderschöne Labradorhündin. Die „Labrador-Zwinger-Zucht von Kaltenberg“ schenkte Clara dem Verein „beschützerinstinkte e.V.“. Seit diesem Tag lebt Clara bei Pius und seiner Familie und ist mittlerweile durch einen Übernahmevertrag in deren Besitz übergegangen. Keine Frage, wer mittlerweile der beste Freund und Wegbegleiter für Pius ist.

 

Nun ist geplant, die kluge und lernwillige Hündin dahingehend auszubilden, dass sie Notlagen ihres Schützlinges erkennt und gezielt in solchen Situationen Hilfe holen kann oder diese durch Bellen anzeigt Dies ist durch eine Geruchsdifferenzierung und eine Schulung der Instinkte möglich. Hier wird das Blut von Pius als „Suchobjekt“ verwendet und Clara wird ähnlich wie ein Drogen-Spürhund ausgebildet. „beschützerinstinkte e.V.“ unterstützt die Familie in der Ausbildung von Clara um Pius Selbständigkeit, Lebensfreude und Sicherheit im Alltag zu geben. Dies in Verbindung mit sorgenden Familienangehörigen, Therapeuten, Freunden und eben einer erfolgreich ausgebildeten Clara, wäre für Pius und seine Familie ein großer Schritt in eine lebenswerte Zukunft.

Pius und Clara sind jetzt schon ein Herz und eine Seele.



©Christine Limmer

11.04.2013

Sebastian und Elli - ein unschlagbares Team

Ursula und Robert aus Krailling haben zwei Söhne, Sebastian (9 Jahre) und Julian (4 Jahre). Seit dem Welpenalter ist festes Familienmitglied ELLI (15 Monate), eine Landseer-Hündin, die die Familie fest zusammenhält. Elli wurde zunächst ehrenamtlich von Alexandra Grunow in der Erziehung ausgebildet - mittlerweile ist Elli zu einer stattlichen Hündin herangewachsen - die Familie ist fleißig 2 x wöchentlich mit ihr im Training und Elli wird zum Personenschutzhund ausgebildet.

Beschützerinstinkte e.V. unterstützt die Familie bei einer Trail-Therapie.

 

Hier nun die zugleich rührende und unglaublich beeindruckend Geschichte von Sebastian und seinem „Beschützmichhund":

Sebastian ist Autist, 9 Jahre alt. Sebastian bekommt unkontrolliert Wutanfälle. In diesen Wutanfällen läuft er - teilweise nur in Unterhemd und Unterhose bekleidet und barfüssig - von seiner Familie weg.

Die „kleine" Elli ist mittlerweile zu einer stattlichen Dame herangewachsen, ist 15 Monate alt und wiegt 45 kg bei einer Schulterhöhe von 75 cm - eine richtige junge Lady.

In diesen Wutanfällen dringt die Familie nicht mehr zu Sebastian durch, einzig und allein Elli verbringt hier wahre Wunder - aber lesen Sie selbst - eine Schilderung der Familie:



„Sebastian büxte vor ein paar Wochen, ohne Schuhe und nur mit Shirt und Schlafanzug bekleidet aus. Sebastian ließ das Gartentor ein Stück auf und als ich zuerst im Garten nach ihm suchen wollte, warf mir Elli nur einen kurzen Blick zu und schoss wie ein Pfeil durch das Gartentor, sie nahm sofort seine Spur auf ... Sebastian kam keine 100 Meter weit und Elli stoppte ihn, in dem sie ihn in den Oberschenkel zwickte, sie ließ ihn einfach nicht mehr weiterlaufen. Ich brauchte dann nur beide noch einzusammeln“.

 

Mit Sebastians Wutanfällen kommt Elli immer besser zurecht, sie zeigt ihm da fast schon liebevoll seine Grenzen auf, was sich sehr positiv auf die Intensität der Wutanfälle auswirkt. Elli entwickelt immer mehr ein Gespür für Sebastians Vorhaben wegzulaufen, sie weicht dann nicht mehr von seiner Seite und drängt ihn immer wieder ab. Sie stellt sich ihm dann so geschickt in den Weg, dass er nicht an ihr vorbei kommt. Die Wutanfälle und das anschließende Weglaufen von Sebastian sind Kurzschlussreaktionen - oft reicht es, wenn sich Elli ihm in den Weg stellt. Nach diesen Wutanfällen ist Ellie immer sehr wichtig, sie tröstet ihn, schleckt ihm die Hände und das Gesicht ab. Oftmals legt Sebastian dann seinen Kopf auf Elli und dabei ist es auch schon passiert, dass beide am Boden liegend eingeschlafen sind. Über den Hund gelingt es den Eltern sehr gut, nach solchen Situationen wieder Zugang zu Sebastian zu finden.

Elli legt sich auch sehr oft auf Sebastians Beine - durch diese Begrenzung kann Sebastian sich selbst spüren - das verschafft ihm Geborgenheit und tut ihm gut.





© Ursula & Robert Schulz

11.02.2013

Benefiz-Buch: Lustige Hunde-Geschichten

Unsere Gute-Fee Ulrike Parthen hat sich wieder mal was Schönes einfallen lassen!

Der Erlös des Buches kommt komplett dem Tierschutz zugute - in diesem Fall unseren blue:dogs !!!

Applaus für Pippo, den Zauberer auf vier Pfoten. Er selbst jedenfalls hält sich für den größten Magier überhaupt. Schließlich schafft er es äußerst trickreich, dass die Fische beim Nachbarn plötzlich zu fliegen anfangen. Zum großen Erstaunen von Frauchen und Nachbar.

 

Er und weitere 14 Hundekollegen aus dem Tierschutz erzählen überaus humorvoll, witzig-spritzig und aus Hundesicht von ihren Erlebnissen im Zusammenleben mit ihren Menschen. Und wundern sich dabei so ein manches Mal, was für seltsame Angewohnheiten diese „komischen Zweibeiner“ doch haben.

 

Ein lustiges, kleines Büchlein mit zahlreichen Fotos zum Schmunzeln und Lachen – nicht nur für Hundefreunde.

 




ISBN-13:
978-3848263059

Überall im Buchhandel erhältlich! Oder direkt bestellen bei AMAZON.



12.01.2013

Still und leise Gutes tun und einfach spenden...

Ein ganz liebes Dankeschöne an Frau Michaela Meyer für Ihre Spende über 350 €

11.01.2013

 

Golfen für den guten Zweck

Thüringer Charity Open 

 

Wir danken ganz herzlich Herrn Detlef Gross für die großzügige Spende von 2000 €


09.01.2013

Vielen Dank an drei ganz tolle Damen!

Drei blonde “Feen” begaben sich kurz vor Weihnachten 2012 auf eine kreative Reise.
Eine klasse Idee sollte höchstbietend versteigert werden: die schä(r)fste Werbekarte weit und breit. Die drei krempelten also die Ärmel hoch und riefen es hinaus in die virtuelle Welt. Viele Menschen hörten den Ruf und steigerten mit. In den letzten Sekunden vor Versteigerungsende herrschte ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, dann stand die Siegerin fest: Die 405 € aus der Versteigerung kam
Beschützerinstinkte e.V. – Red Dogs – (tiergestützte Therapie für Kinder) zugute.

 

 

Wir bedanken uns bei den drei Feen:

 

 

Grafik-Design-Fee: Anna Salem, Salem-Design
Werbetext-Fee: Ulrike Parthen, wortgerecht
SchafLotte®-Fee: Simone Busack, Busack2Business

 

 

für diese tolle Idee!

19.12.2012

„Trosthunde“ für die Kinder von Newtown

http://www.bild.de/news/ausland/amoklauf-schule-newtown/trosthunde-golden-retriever-spenden-ueberlebenden-des-massakers-trost-27709766.bild.html

07.12.12

 

Artikel über die red:dogs (unser Kooperations-Projekt mit K9) in der heutigen Ausgabe der dewezet (Deister-Weser-Zeitung) - mit Tanja Weidler (Leiterin K9-Suchhundezentrum Hannover/Harz)

 

http://www.dewezet.de/portal/startseite_Diese-Detektive-arbeiten-nur-mit-ihrer-Nase-_arid,484692.html

 

 

05.11.2012

Ross ist Pate für "Erlebnistag"

Dabei durften kranke und traumatisierte Kinder einen Tag mit den "Red Dogs" (speziell ausgebildete und geprüfte Erlebnishunde) verbringen.

© Uniklinik Köln

23.10.2012

Auszeichnung für Sonja Zietlow

 
Am 20.10.2012 fand eine rauschende Ballnacht mit erhöhtem Staraufkommen und kulinarischen Köstlichkeiten statt. 7 Jahre Stars und Sternchen auf dem roten Teppich, und das nicht in Berlin oder München, sondern in Ulm. Radio 7 schaffte es mal wieder hochkarätige Künstler für die CharityNight zu begeistern.
 
Ein Höhepunkt war die Verleihung des neuen Radiopreises „Sieben“. Neben Preisträgern wie Unheilig (Live Act National), Sunrise Avenue (Band International), Silbermond (Band National), und anderen Künstlern, erhielt Sonja Zietlow den mit 10.000€ dotierten Charity Preis für ihr Engagement für BESCHÜTZERinstinkte e.V.
 
Wir sind stolz, eine solch engagierte Schirmherrin für unseren großartigen Verein zu haben!
 
Danke Sonja!

31.08.12

 

Wie wirksam ist die tiergestützte Therapie?

 

Tiere schaffen Brücken zu demenzkranken Menschen – so das Fazit einer groß angelegten, interdisziplinären Studie, die in den vergangenen 2,5 Jahren an der TU Dresden durchgeführt wurde.

 

Die Ergebnisse des DFG-Forschungsprojekts „Tiergestützte Intervention bei Demenzkranken“, welches unter der Leitung von Prof. Vjera Holthoff (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus) und Prof. Frank Nestmann (TU Dresden, Fakultät Erziehungswissenschaften) durchgeführt wurde, werden in der kommenden Woche erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. In Kooperation mit der Stiftung Bündnis Mensch & Tier veranstaltet die Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehungen der Technischen Universität Dresden am 7. und 8. September 2012 eine interdisziplinäre Tagung zum Thema „Tiergestützte Intervention im Fokus der Wissenschaften“.

 

(Text Kim-Astrid Magister, Pressestelle TU Dresden)

 

Unsere Vereinsleitung Dr. Romina Pankow wird in Dresden dabei sein.

 

Lesen Sie hier mehr über die Tagung:

http://www.idw-online.de/pages/de/news493666 

Wenn der Vierbeiner den Arzt ersetzt - heilende Hunde

 

Dass Hunde gute Freunde sind, formulierte der legendäre Trompeter Louis Armstrong so: „Mit einem kurzen Schwanzwedeln vermag ein Hund mehr Gefühl auszudrücken als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.“ Aber Hunde haben nicht nur Herz, vor allem Therapiehunde helfen vielen kranken Menschen, weiterhin mit Spaß am Leben teilzunehmen.

 

(ANNA MEISSNER, KERSTIN QUASSOWSKY und VOLKER WEINL)

 

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Bild.de:

 

http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/therapie/heilende-hunde-erschnueffeln-krankheiten-lebensfreude-25797302.bild.html

20.08.12

 

Hundetherapie - wie Hunden Kindern gut tun.

 

Hunde tun Kindern gut. Wer beide miteinander beobachtet, spürt und sieht das. Wie stark der Effekt der Vierbeiner auf verhaltensgestörte Kinder wirkt, hat eine internationale Arbeitsgruppe genauer untersucht. Die tiergestützte Therapie bewährt sich zunehmend auch in der Klinik und im Praxisalltag.

 

Lesen die den ganzen Artikel auf rbb-online.

14.08.12

 

Tiergestützte Therapie psychisch Kranker - Doktor Hund heilt Depressionen.

 

Hunde erfüllen zahlreiche Aufgaben in der Pflege und Therapie von Menschen. 

Sie unterstützen Blinde, helfen autistischen Kindern und dementen Senioren. In einer Studie muntern sie jetzt sogar Depressive auf...

 

Den ganzen Artikel lesen:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/depression/tid-26526/tiergestuetzte-therapie-bei-depressionen-gesund-mit-hund_aid_781646.html

 

von FOCUS-Online-Autorin ...

Aktuelles

BESCHÜTZER werden?

Als gemeinnütziger Verein finanzieren wir uns ausschließlich durch Spenden. Wir brauchen also IHRE Hilfe.

Spendenkonto:

beschützerinstinkte e.V. 

Kontonummer: 372 64 64 4 

Bankleitzahl: 700 202 70 

IBAN: DE37700202700037264644 

SWIFT: HYVEDEMMXXX